Pressemeldung - 28.09.2021

Techem verzeichnet erfolgreichen Start im Messstellenbetrieb

  • Installation der ersten 100 Smart Meter Gateways inklusive moderner Messeinrichtungen ist erfolgt
  • Techem treibt Bündelung von Submetering und dem energiewirtschaftlichen Messstellenbetrieb voran
  • Messstellenbetrieb im Bereich Strom und Gas als Grundvoraussetzung für Lösungen im Bereich von E-Charging, Photovoltaik und Mieterstrom

Eschborn, 28. September 2021. Techem, ein führender Serviceanbieter für smarte und nachhaltige Gebäude, ist erfolgreich in den Messstellenbetrieb für Strom und Gas gestartet: Bundesweit sind bereits mehr als 100 intelligente Messsysteme installiert. Mit digitalen Stromzählern und Smart Meter Gateways gestartet hat das Unternehmen aktuell auch digitale Gaszähler an die Smart Meter Gateways angebunden. Damit wird erstmals das digitale Erfassen und Ablesen von Energieverbräuchen für Strom und Gas zusammengeführt.

Mit den von Techem erfassten Daten des Wärmeverbrauchs und den Strom- und Gasverbräuchen werden alle energierelevanten Daten eines Gebäudes in einer Hand gebündelt und ein spartenübergreifendes Monitoring des energetischen Zustandes von Wohn- und Gewerbeimmobilien ermöglicht. Durch diese Transparenz können neue Erkenntnisse in Bezug auf Energieeffizienz, Energieeinsparung und CO2-Minderung im Gebäudebereich gewonnen werden. Damit wird der universelle Messstellenbetrieb zum Ausgangspunkt für digital gestützte Energieeffizienz und Dekarbonisierung in Gebäuden und Quartieren – sowohl im Wohn- als auch im Gewerbebereich.

„Der Smart Meter Rollout ist ein wichtiger Schritt für die Digitalisierung der Energiewende in Immobilien, um den CO2-Fußabdruck der Gebäude zu minimieren. Daten sind die Grundlage für mehr Energieeffizienz und die Dekarbonisierung, insofern ist die Bündelung der Daten über Techem als universellen Messstellenbetreiber die logische Konsequenz. Der Messmarkt der Zukunft wird digital sein und von digitalen, spartenübergreifenden Lösungsangeboten und Dienstleistungen geprägt werden“, so Gero Lücking, Head of Smart Metering bei Techem. „Denn die Transparenz und das Zusammenführen der Daten ermöglicht Angebote und Dienstleistungen zu vergleichsweise geringem Aufwand und Kosten für Vermieter und Mieter.“ 

Nach dem Start mit digitalen Stromzählern und Smart Meter Gateways hat Techem nun auch digitale Gaszähler an die Smart Meter Gateways angebunden. 

Prozesseffizienz und Wertsteigerung durch digitale Infrastruktur 

Die gesetzlichen Anforderungen an die Verringerung von Treibhausgasemissionen von Gebäuden erhöhen sich kontinuierlich. Ein entscheidender Schritt dafür ist der Umstieg auf eine spartenübergreifende, voll digitalisierte Messinfrastruktur. Dadurch wird Immobilienverantwortlichen ein umfassendes Bild des energetischen Zustandes ihrer Objekte gezeichnet, das über die Tarifinformationen auch einen vollständigen finanziellen Überblick gewährleistet. Das digitale Abrufen der Werte erhöht die Prozesseffizienz, den kontinuierlichen Überblick, den Vergleich und die Bewertung der Maßnahmen hin zum CO2-neutralen Gebäudebestand. Darüber hinaus ist der digitale Messstellenbetrieb im Bereich Strom und Gas Grundvoraussetzung für viele Lösungen im energetischen Bereich, beispielsweise für E-Charging, Photovoltaik und Mieterstrom sowie den Einsatz elektrischer Wärmepumpen. Techem komplettiert damit sein Dienstleistungsportfolio und bringt die Sektorenkopplung voran.

„Der Messmarkt der Zukunft wird digital sein und von digitalen, spartenübergreifenden Lösungsangeboten und Dienstleistungen geprägt werden“, so Gero Lücking, Head of Smart Metering bei Techem.

Über Techem

Techem ist ein führender Serviceanbieter für smarte und nachhaltige Gebäude. Die Leistungen des Unternehmens decken die Themen Energiemanagement und Ressourcenschutz, Wohngesundheit und Prozesseffizienz in Immobilien ab. Das Unternehmen wurde 1952 gegründet, ist heute mit 3.750 Mitarbeitern in rund 20 Ländern aktiv und hat knapp 12 Millionen Wohnungen im Service. Techem bietet Effizienzsteigerung entlang der gesamten Wertschöpfungskette von Wärme und Wasser in Immobilien an. Die Produkte und Lösungen des Unternehmens vermeiden jedes Jahr rund 8,7 Millionen Tonnen CO2. Als Marktführer in der Funkfernerfassung von Energieverbrauch in Wohnungen treibt Techem die Vernetzung und die digitalen Prozesse in Immobilien weiter voran. Moderne Funkrauchwarnmelder mit Ferninspektion und Leistungen rund um die Verbesserung der Trinkwasserqualität in Immobilien ergänzen das Lösungsportfolio für die Wohnungswirtschaft. Weitere Informationen finden Sie unter www.techem.de.

Ansprechpartner für Journalisten
Katharina Bathe-Metzler
Senior Corporate Communications Manager
Silke Rehlaender
Senior Corporate Communications Manager